KontaktSie haben Fragen?

Gegen Hass & Hetze – WEISSER RING in den ZEIT-Medien

Ausgangslage

Die größte Hilfsorganisation für Kriminalitätsopfer in Deutschland „WEISSER RING e. V.“ suchte UnterstützerInnen, Spenden und ehrenamtliche MitarbeiterInnen. Damit Menschen gar nicht erst zu Opfern werden, muss man die Ursachen früh bekämpfen: Eine davon ist „Hate Speech“ (Hassreden) im Internet.

Idee

„Hate Speech“ ist ein brandaktuelles Thema in allen Altersgruppen. Deshalb nahmen wir es als Aufhänger, um für den WEISSEN RING Aufmerksamkeit, Spenden und UnterstützerInnen zu gewinnen. Im Magazin für gesellschaftliches Engagement „WAS TUN?/!“ stellten wir den „Tag der Kriminalitätsopfer“ in den Mittelpunkt. Um Spenden zu generieren, präsentierten wir die Arbeit des WEISSEN RINGS im Rahmen eines Advertorials im ZEITmagazin. Im Podcast von „WAS TUN?/!“ besuchten wir ein Fußballtraining des mehrfach ausgezeichneten Kreisligaclubs SC Aleviten in Paderborn und ließen uns erzählen, wie die Trainingsleitung jungen Erwachsenen beibringt, gegen Rassismus vorzugehen. Außerdem nutzte der WEISSE RING den vielfach ausgezeichneten Podcast ZEIT Verbrechen, um in Form eines Einspielers Informationen zur Beratung von Opfern von Straftaten zu geben. Jüngere Zielgruppen erreichten wir durch "ZEIT für die Schule" und politisch Interessierte durch "ZEIT für Demokratie". Dabei war die größte Motivation, den Opfern eine Stimme zu geben. Eine, die unüberhörbar ist.